Chordial 2017 - Konzerte für Europa

18
november
Birkenhördt
kirche St.Gallus
19h00
19
november
Wissembourg
kirche St. Pierre & Paul
15h00
25
november
Landau
kirche Marienkirche
19h00

MozartViolinkinzert G-Dur

Marc Bender, Violine
&

Fauré
Requiem Op. 48

Martin Risch, Bariton
Nelly Palmer, Soprano

Ziel des Projekts "Chordial" ist Organisation und Entwicklung einer mehrjährigen, grenzüberschreitenden Konzertreihe, mit dem weiteren Ziel, professionelle und Freizeit-Künstler aus der Pfalz, Baden-Württemberg und dem Elsass zu einem qualitativ hochwertigen Musizieren zusammenzubringen.

Das Orchestre de Chambre aus Wissembourg, das Kammerorchester der Kreismusikschule SÜW, die beiden Pfälzer Chöre (Kirchenchor St. Gallus Birkenhördt und der Chor Canta Nova aus Wilgartswiesen), ein französischer Chor (Vocal´Son aus Wissembourg) drei Solisten und ein Dirigent werden folgende Werke aufführen:

  • Das Mozart G-Dur Violinkonzert
  • Das Fauré Requiem

Hierbei kommen ca. 130 Musiker aus Deutschland und Frankreich als Akteure zusammen.

Kerngedanke und Motivation für dieses Projekt ist es, über den nationalen Tellerrand zu schauen und eine positive europäische Denkweise zu fördern. Wir sind davon überzeugt, dass mit Hilfe dieses Projektes deutsche und französische Künstler und die dazugehörigen Publikumskreise, Vereine, Chöre und Orchester noch öfter und regelmäßig miteinander auftreten und sich vernetzen

Leitung: Orlando Schenk

Kirchenchor St. Gallus Birkenhördt
Chor Vocal’Son Wissembourg
Chor Canta Nova Wilgartswiesen
Kammerorchester Wissembourg
Kammerorchester Kreismusikschule Südliche Weinstraße

Die Konzerte stehen unter der Schirmherrschaft der beiden Europaabgeordneten Anne Sander und Birgit Collin-Langen

Konzerte vom 18.11 und 25.11: Eintritt 10,- Eur – Vorverkauf Touristinformation Kurtalstrasse 27, Bad Bergzabern (Südpfalztherme), Tel. +49 6343 989660, unter www.adticket.de, und unter www.reservix.de

Konzert vom 19.11: Eintritt frei – Spende erwünscht

Projektträger :

Kontakt Veranstalter

Downloads

Projekt unterstützt von :
In Zusammenarbeit mit :
Projekt kofinanziert vom FEDER
(Fonds Européen de Développement Régional)